„Kreuz und quer singen durch 500 Jahre Gesangbuch"

Sonntag, 21. Juli, beginnt um 10 Uhr ein regionaler Sommergottesdienst bei uns in Bennien. Sollte das Wetter es zulassen, findet er im Grünen im „Gemeinschaftsbereich", der Arena zwischen Gemeindehaus und Pfarrhaus, statt. Wer besitzt ein Gesangbuch, das eine besondere Geschichte hat – weil es viele Jahre alt ist oder weil mit ihm eine persönliche Begebenheit verbunden ist? Zu diesem Gottesdienst kann es sehr gerne mitgebracht werden! Wer mag, kann im oder nach dem Gottesdienst dieses Gesangbuch zeigen und von ihm erzählen.

Regionales Kindergottesdienstfest am 1. September in Bennien

Am 1. September, nach Ende der niedersächsischen und der westfälischen Sommerferien, findet das nächste regionale Kindergottesdienstfest in Bennien statt. Die Vorbereitungen dafür haben begonnen, unter anderem werden die Einladungen, die in den Wochen vor dem Fest an die Kinder in Bennien verteilt werden, gebastelt.

Besuch aus Hohnstein / Sächsische Schweiz

Vom 13. bis 15. September (Freitag bis Sonntag) kommen wieder Gäste aus Hohnstein nach Bennien. Dadurch wird die Reihe der gegenseitigen Besuche mit dieser in der sächsischen Schweiz gelegenen Partnerkirchengemeinde Benniens fortgesetzt.

Wer für diese Zeit ein Quartier für ein oder zwei Personen zur Verfügung stellen möchte, melde sich bitte bei Pastor Hasselblatt oder im Kirchenbüro (Tel.: 05226-5261). Für Programm sowie für Verpflegung tagsüber ist gesorgt, Gastgeber haben nur die Aufgabe von bed & breakfast.

Die Besucher werden das Bennier Gemeindefest am Sonnabendnachmittag, 14. September, mitfeiern.

Spendenbrief

Mit diesem Gemeindebrief wird der diesjährige Spendenbrief der Kirchengemeinde Bennien verteilt. Im Kirchenvorstand sind wir übereingekommen, um Spenden für den Gemeindebrief zu bitten.

Auch auf diesem Wege herzlichen Dank allen, die beim Kuvertieren der Briefe geholfen haben und die die Briefe austeilen! Wir bitten darum, die Briefe freundlich entgegenzunehmen. Spendenbescheinigungen werden unaufgefordert aus- und zugestellt.     

Aus dem Lukas-Chor

Sie ist die „dienstälteste“ Sängerin im Lukas-Chor, und sie hat den Chor mitgegründet. Das war im Jahr 1959. Am 1. Juni feierte Gerda Hofmeyer ihren ganz persönlichen Ehrentag: den 90. Geburtstag.

Eine kleine Abordnung des Lukas-Chores überreichte ihr am Vormittag dieses besonderen Tages einen Blumenstrauß als Gruß des Chores. Und schnell wurde klar, dass Gerda Hofmeyer bekannt und beliebt ist. Immer wieder nahm sie Anrufe entgegen, bevor sie sich zu ihren Gästen setzen konnte. Und man höre und staune, darunter waren zwei ihrer Sportfreundinnen, denn Gerda nimmt nicht nur immer dienstags an unseren Chorproben teil, sondern geht zweimal in der Woche zum Sport. „Ich wüsste gar nicht, was ich sonst an diesen Tagen tun soll“, betonte Gerda mit einem Augenzwinkern. Die gelernte Schneiderin ist nicht nur selbst immer noch musikalisch unterwegs. Ihr Sohn Martin hat sich seit Jahrzehnten als Soloposaunist der Düsseldorfer Symphoniker einen Namen gemacht.

Im Frühjahr 2023 überraschte Pastor Matthias Hasselblatt Gerda Hofmeyer mit einer Urkunde für ihre 60jährige Mitgliedschaft im Chor. Selbstverständlich gratulierte auch er ihr zum 90. Geburtstag und intonierte in ihrem Wohnzimmer den feierlichen Choral „Lobet den Herren, den mächtigen König der Ehren“. Die Gäste stimmten ein und machten Gerda damit ein besonders anrührendes Geschenk.

Bei uns im Lukas-Chor ist es eine schöne Tradition, in den Chorproben einen Liedwunsch der Jubilare zu erfüllen. Das tun wir gerne. Im Laufe der Jahre haben sich die musikalischen Vorlieben schon etabliert, und immer freuen wir uns auf diese Anlässe.

Schon mehrmals habe ich in diesen Gemeindebriefartikeln den Text des Kanons beschrieben, den auch Gerda sich zu ihrem Geburtstagslied erkoren hat:

„Singen macht Spaß. Singen tut gut, ja, Singen macht munter und Singen macht Mut! Singen macht froh, und Singen hat Charme. Die Töne nehmen uns in den Arm. All unsre Stimmen, sie klingen mit im großen Chor, im Klang der Welt“   (Ulrich Führe)

Eigentlich bedaure ich ein wenig, dass in diesem so schön zu singenden, schwungvollen Kanon eine Textzeile fehlt, die aussagt, dass Singen jung erhält.

Dafür ist Gerda Hofmeyer das beste Beispiel.

Wir gratulieren ihr von Herzen.

                     Ihre/Eure Conny Rutsch

Frauenfrühstück

Unsere Einladung zum Frauenfrühstück am 27.04.2024 ist sehr gut angenommen worden.

Es gab wieder viel zu erzählen und das Frühstücksangebot war echt toll.

Neben dem „Leiblichen Wohl“ gab es diesmal auch „Geistige Nahrung“ für den Kopf. Sabine Schone hatte tolle Denksportaufgaben als Gedächtnistraining vorbereitet, denn es gibt viel mehr zum Training fürs Gedächtnis als Kreuzworträtsel oder Sudoku. Nach anfänglicher Zurückhaltung hatten wir viel Spaß mit den vorgestellten Denksportaufgaben und jede Frau hat sicherlich für sich zum Üben / Ausprobieren eine Aufgabe mit nach Hause genommen.

Unser nächstes Frauenfrühstück ist nach der Sommerpause am 17.08.2024.

Anmeldung – wie immer – bei Melanie Kermes 05226 / 17796 oder im Kirchenbüro.

Eine schöne Zeit bis dahin – das Team Birgit, Melanie und Sonja